Bauleiter Nummer 2 ist wech.

Eigentlich hatten wir auf keine schlechten Nachrichten mehr in diesen Jahr gehofft und das unser Blog in die Weihnachtspause geht. Dem ist aber leider nicht so. Heute Morgen ereilte uns die Botschaft dass seit gestern „unser“ Bauleiter nicht mehr für PDE Massivbau arbeitet. Das ist jetzt also schon der 2 Bauleiter der das Handtuch geworfen hat, innerhalb von 3 Monaten, da sind wir mal gespannt wie es im Januar weiter geht.

Update: PDE Massivbau scheint Bauleiter in Reserve zu haben, wir haben vom Geschäftsführer schon einen neuen Namen genannt bekommen. Da freue wir uns doch auf ein Treffen mit Herrn A. S. am 06. oder 07.01.2015 und hoffen jetzt schon, dass dieser bis zu unserem Bauende durchhält.

Nix geht mehr in 2014.

Heute haben wir dann eine Mail vom Geschäftsführer von PDE Massivbau bekommen. Inhalt: ein geänderter Bauzeitplan. Die Verblendfirma wird dieses Jahr nicht mehr bei uns auftauchen. Aufgrund von Schlechtwetter musste diese eine andere Baustelle verspätet fertig stellen.

Den Unmut der Bauherren kann jetzt sicherlich jeder nachvollziehen. Wir haben in der letzten Woche >5 Grad gehabt und diese Woche mehr als 10 Grad; die Gefahr das es im Januar wieder kalt wird, ist groß. D.h. wir haben mal wieder das Risiko das es auch im Januar nicht voran gehen könnte.

Vielleicht ist es etwas früh jetzt schon einen Jahresrückblich zu ziehen, aber da sich auf der Baustelle für dieses Jahr wohl nichts mehr tun wird, ist es wohl dann doch nicht zu früh.

Alles in allem sind wir nicht wirklich glücklich wie es mit unserem Neubau in 2014 voran gegangen ist, warum kann hier jeder nachlesen. Wenn wir unseren neuen Nachbarn sehen hatten diese wohl die bessere Wahl beim Bauunternehmen, denn hier ging es zügig voran, während es bei uns mit PDE Massivbau nur so vor sich her tröpfelte.

Wir können nur hoffen das PDE Massivbau ab KW2 im Januar mal Leistung auf die Straße bringt und es endlich zügig voran geht.

Update: Heute trudelt dann doch noch eine Rechnung von PDE ein, leider haben wir bis dato noch nicht mal die Fertigstellungsmitteilung vom Bauleiter für den in Rechnung gestellten Teil bekommen…eine Abnahme durch den Bauherren vor Rechnungsstellung stelle wir uns auch anders vor.

Schlechtwetter?!

Heute war wieder die Gelegenheit die Baustelle zu besichtigen, da wir wieder vor Ort waren. Der Sanitärfachmann war vor Ort und hat die Leitungen für unsere Wasserkollektoren verlegt. Sonst mal wieder generelle Leere auf unserer Baustelle und das wo wir um 15.20 Uhr vor Ort waren. Irgendwie treffen wir auf unserer Baustelle kaum Handwerker an, das spricht nicht gerade für ein hohes Bautempo.

Unsere vermissten Klinkerer sind also auch nicht aufgetaucht, es war also an der Zeit unseren Bauleiter Herrn M. von PDE Massivbau mal zu dem Thema zu befragen. Dieser hat uns dann auch zum Glück zurück gerufen und auf Drängen warum denn die Klinkerer bei uns nicht kommen, kam nur, „Die haben Schlechtwetter angemeldet“. Aha Schlechtwetter, in der letzten Woche hatten wir mehr als +5 Grad und auch nicht zu viel Regen und diese Woche sollen es bis zu 12 Grad werden, mit Schauern. Auf was warten die Herren also im Dezember? Auf 20 Grad und strahlenden Sonnenschein? Das wird wohl kaum eintreten! Das Unverständnis hat unser Bauleiter auch geteilt, allerdings habe ich da im Moment nicht den Glauben das wir noch in diesem Jahr die Klinker bekommen. Aber wie immer lassen wir uns gerne positiv überraschen. Nach deutschem Baurecht sind wir allerdings nicht im Schlechtwetter, da sind wir mal gespannt wie die Zeit jetzt wieder gut gemacht wird.

Es ist jetzt seit Wochen nicht mehr schön zu sehen wie alle Baufirmen um uns rum in schnellem Tempo die Häuser bauen, es bei uns allerdings nur im Schneckentempo voran geht. Das erzeugt bei uns Bauherren mal wieder Null Begeisterung. Auch nicht solche Themen erst auf Nachbohren Richtung Bauherren zu kommunizieren. Wir erwarten mehr von PDE Massivbau als nur pünktlich die Rechnungen an uns zu schicken, denn auch die Bauprotokolle kommen nicht mehr…

Update:

Die verschwundenen Protokolle haben wir zugeschickt bekommen und kennen damit jetzt auch die nächsten Arbeiten die durchgeführt werden sollen. Leider ändert sich nichts beim Thema Klinkerarbeiten die nötig sind, um das Haus dicht zu bekommen und bei Frost nicht wieder in einen Baustopp zu geraten.

Das Obergeschoss ist gemauert.

So langsam aber sicher kommen wir Weihnachten immer näher und der zurück liegenden Woche wurde das Obergeschoss gemauert. Leider vermissen wir die Klinkerer die eigentlich für die Woche auf dem Plan standen, wir hoffen die kommen nächste Woche, denn bis dato sind wir noch im Plan.

wpid-wp-1418478751906.jpeg wpid-wp-1418478743648.jpeg wpid-wp-1418478735184.jpeg wpid-wp-1418478704164.jpeg wpid-wp-1418478692754.jpeg wpid-wp-1418478712208.jpeg

Sehr schön sind die Schlitze im Badezimmerboden zu sehen für die gesammten Zuleitungen ins OG, vom Hauswirtschaftsraum aus. Da hoffen wir mal das alles rein passt, was wir auch noch Zusätzlich vom Elktriker wollen 🙂

 

Etwas erstaunt sind wir über die Position der Reinigungsklappe, da fehlt noch das Loch zum Flur, denn von dort sollte diese Zugänglich sein. So war zumindest die Planung. Ansonsten steht unser Schornstein schon fast komplett.

wpid-wp-1418478720203.jpeg wpid-wp-1418478729194.jpeg

Bauwasser vor Frost schützen.

Durch den stark verzögerten Start unseres Bauvorhabens hat uns natürlich auch der Winter mit Frost erreicht. Somit haben wir nun auch das Thema: wie machen wir unseren Bauwasseranschluss Frostsicher? Gelöst haben wir das Thema mit einem 4m Frostschutzkabel das um die Zuleitung gewickelt ist und per Strom diese auf Temperatur hält. Das Ganze ist dann ordentlich verpackt. Damit der Hahn Nachts nicht zufriert, kommt oben eine Warmhaltebox aus Styropor drauf, die einfach abgenommen werden kann. Das sollte dann auch bei tiefen Minus Temperaturen dafür sorgen das nichts einfriert.

Sicherlich nicht schick, sollte aber den Zweck erfüllen 🙂

Allerdings wäre es uns lieber wenn es Frostfrei bleibt bis das Haus dicht ist.

wpid-wp-1417535968402.jpeg wpid-wp-1417535972856.jpeg wpid-wp-1417535976845.jpeg

Frost, aber es geht voran.

wpid-wp-1417620377052.jpeg

Dank unserem rasenden Reporter vor Ort, ein aktuelles Bild von heute. Denn den Bauherren hat das Wetter zu schaffen gemacht, und sind mit Erkältung zu Hause. Diese Woche war es zum Mauern zu kalt, Dauerfrost mit Temperaturen von -4 Grad in der Nacht und 0 Grad am Tag. Die Dachdecker haben dennoch heute das Dach gedeckt. Jetzt hoffen wir das es die nächste Woche Frost frei bleibt und der Maurer das Obergeschoss mauern kann. Auch der Start des Klinkern ist für die nächste Woche geplant.